Plum-Sieg in Franken / Nachbericht Altmühlfranken-Rallye

Die dritte Ausgabe der NAVC-Altmühlfranken-Rallye gewinnen die Brüder Thomas und Max Plum im Evo 5 mit einer halben Minute Vorsprung vor Lars Garten und Sophie Huber im BMW M3.

Die Stadt Gunzenhausen in Mittelfranken ist Schauplatz des fünften Laufes zur Deutschen Amateur-Meisterschaft. 89 Teams treffen sich im Stadtteil Aha, von denen 85 am Samstag auf den Marktplatz von Gunzenhausen starten. Mitfavorit „Karl Kraus“ hat seinen Audi TTS bereits aufgeladen – kein Ladedruck!

Zum Auftakt sind auf dem teilweise sehr schnellen Rundkurs bei Sausenhofen – eingebremst durch mehrere enge Schikanen – zweieinhalb Runden über insgesamt 18 km zu absolvieren. Die Brüder Thomas und Max knacken mit ihrem Mitsubishi Evo 5 als einzige die 11-Minuten-Marke. Mit 14 bzw. 18 Sekunden Rückstand folgen die BMW M3 von Martin Stuckenberger und Mandy Litzius sowie Lars Garten und Sophie Huber. Der neue zweite Rundkurs bei Theilenhofen – knapp drei Runden mit rund 12 km Länge – fordert die Fahrer mehr heraus. Wiederum erzielt Thomas Plum die Bestzeit, doch Lars Garten büßt nur drei Sekunden ein, Wilfried Brunken erzielt im Evo 10 die drittbeste Zeit. Dieser Rundkurs „Römerbad“ erlebt zwei Favoritenstürze: Martin Stuckenberger fällt mit Defekt aus, Fürst-Wrede-Sieger Uli Kübler (Evo 8) dreht eine Runde zu wenig. Zwei Zwischenfälle – ein Teilnehmer fährt über die Ziel-Lichtschranke, ein anderer entzündet einen Schikanen-Strohballen – sorgen für lange Standzeiten im hinteren Teil des Feldes.

Im zweiten Umlauf bietet sich ein ähnliches Bild. Thomas und Max Plum vergrößern mit ihrer dritten Bestzeit ihren Vorsprung so weit, dass sie Garten auf der letzten Prüfung den Vortritt lassen können und dennoch mit einer halben Minute Vorsprung die Altmühlfranken-Rallye gewinnen. Lars Garten und Sophie Huber überzeugen – eine Woche nach dem wenig glücklichen Mitsubishi-Test im Hinterland – mit einer blitzsauberen Leistung im gewohnten BMW M3 und werden Zweite. Um die Plätze 3 bis 6 wird heftig gerangelt, im Endspurt setzt sich “Reinhard Herbert” gegen Wilfried Brunken, Dominik Honke und Mark Schindler durch, während DAM-Gruppe-3-Spitzenreiter Torsten Michel nur auf Rang 10 landet.

Auch Marc und Thomas Oest, Tabellenführer der DAM-Gruppe 2, schaffen nicht die volle Punktzahl. Hinter Garten und Sebastian Wundsam erreichen sie in der M3-dominierten Klasse 10 über 2000 cm³ den dritten Platz. Weil die Streckencharakteristik die PS-starken Auto begünstigt, landet der Sieger der 2-Liter-Klasse mit 32 Startern erst auf Gesamtrang 13. Die Niederbayern Jürgen Spieß und Axel Wythe im Opel Ascona retten einen Vorsprung von 6 Zehntelsekunden ins Ziel vor Thomas und Melanie Schultz, deren betagter D-Kadett bestens läuft. Dritte werden Günther Werner und Dieter Walterscheidt im BMW 318, die den Klassensieg durch eine 30-Sekunden-Strafe (Schikane) verpassen. Denis Teves (BMW 318), Michael Wallner (Opel Astra) und Dirk Rosam (BMW 320) belegen die nächsten Plätze.

Klassensiege feiern Tim Swarovsky und Andreas Eckert im 1600-cm³-Golf sowie Mihai Manuil und Helga Brad im 1300-cm³-Swift. Bei den Serien-Fahrzeugen fällt Tabellenführer Andreas Habrunner (BMW 323) auf WP 1 aus, so dass sein Verfolger Willi Biendl, mit Johannes Stephan ebenfalls im Compact-323, überlegen vor Gerhard und Jana Paul (BMW 325ix) gewinnt. In der 2-Liter-Serienklasse setzen sich die Schwaben Helmut Schuhmacher und Oliver Hanselmann im BMW 318is knapp gegen die Lokalmatadoren Thomas Dommel und Tobias Wurz (Opel Astra) durch. 67 Fahrzeuge stehen abends in Aha im Parc Fermé.

Ergebnis Altmühlfranken-Rallye am 28. September 2019

    1.  Thomas Plum / Max Plum                           Mitsubishi Evo 8         Kl.11       37:28,8

    2.  Lars Garten / Sophie Huber                         BMW M3 E36             Kl.10       +36,0

    3.  „Reinhard Herbert“ / „Enrico Strobel“            Subaru Impreza STI    Kl.11       +57,2

    4.  Wilfried Brunken / Manuela Dietrich             Mitsubishi Evo 10        Kl.11       +1:03,0

    5.  Dominik Honke / Fabian Peter                     Subaru Impreza GTI   Kl.11       +1:04,0

    6.  Mark Schindler / Frank Albrecht                   Subaru Impreza GTI   Kl.11       +1:04,8

    7.  Sebastian Wundsam / Sebastian Summer   BMW M3 E36             Kl.10       +1:24,2

    8.  Bernd Herler / Thomas Bratfisch-Beltz         Mitsubishi Evo 8         Kl.11       +1:37,7

    9.  Marc Oest / Thomas Oest                           BMW M3 E36             Kl.10       +1:47,5

  10.  Torsten Michel / Anna Hinrichs                    Mitsubishi Evo 8         Kl.11       +2:15,7

Text: Rallye Magazin/Alfred Gorny

Foto: Rallye Magazin/Mathias Ernst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.