IMG_1719
navc logo farbig mit Rand 600

Kartslalom im NAVC

News - Ausschreibungen - Ergebnisse - Archiv

NACV Sportfahrer Aufkleber
IMG_0407

Was ist Kartslalom?
Auf großen freien asphaltierten Flächen wird mit Pylonen ein Parcours aufgestellt, der mit Karts in möglichst kurzer Zeit durchfahren werden soll.
Das Verschieben oder Umwerfen von Pylonen wird mit Strafsekunden geahndet, die zur Fahrtzeit hinzugezählt werden.
Im Kartslalom werden Reaktionsvermögen, Konzentrationsfähigkeit, Geschicklichkeit, Genauigkeit und Disziplin geschult. Diese Eigenschaften und die Beherrschung des Fahrzeugs beeinflussen das spätere Verhalten im öffentlichen Straßenverkehr ausgesprochen positiv.
Der Kartslalom schafft eine hervorragende Grundlage für den Einstieg in den Rundstrecken-Kartsport und eine eventuelle weiterführende Karriere im Motorsport.

Was ist das Besondere am Kartslalom im NAVC?
Beim NAVC-Kartslalom werden hauptsächlich Zweitakt-Motoren verwendet. Das ist
in Deutschland ein Alleinstellungsmerkmal.
Folgende Motoren werden je nach Altersstufe und Klasse eingesetzt: Comer K/S/W 80,
Raket 95, Vortex 100, Yamaha KT 100 SC, Rotax Max jun. oder Rotax Max.

Das ist doch bestimmt sehr gefährlich?
Im Kartslalom werden Training und Veranstaltungen als „Einzelzeitfahren“ durchgeführt. Das heißt, jeder Fahrer ist alleine auf der Strecke unterwegs und hat keinen direkten Konkurrenten, gegen den er „kämpft“. Kollisionen mit anderen Karts sind also ausgeschlossen, einziger Gegner ist die Stoppuhr.
Körperbedeckende, geschlossene Kleidung, festes Schuhwerk, Handschuhe und Integralhelm mit Visier sind Vorschrift beim Kartslalom.

IMG_9876

Motorsport ist doch bestimmt sehr teuer?
Der NAVC hat sich bezahlbaren Motorsport auf die Fahnen geschrieben. In den Kartslalom können Interessierte ab dem 7. Lebensjahr einsteigen. Die Karts dazu werden von den NAVC- Ortsclubs gegen eine geringe Gebühr oder teilweise sogar kostenlos zur Verfügung gestellt.
Wer noch keinen Helm hat, kann sich diesen in der Regel anfangs bei Clubkollegen ausleihen.
Wer das Ganze intensiver betreiben möchte, kann sich später ein eigenes Kart mit eigenem Motor zulegen. Die Kosten dafür, die „laufenden“ Kosten für Verbrauchsmaterial, Reifen, usw., sowie die Nenngebühren zu den Veranstaltungen halten sich im Gegensatz zur Rundstrecke oder bei Automobilrennen doch sehr in Grenzen.

Welche Meisterschaften gibt es beim NAVC?
Es werden Meisterschaften auf Landesverbandsebene (z.B. LV-Nordbayern),
Landesebene ( z.B. Bayerische NAVC-Kartslalom-Meisterschaft) und
Bundesebene (Deutsche Amateur-Kartslalom-Meisterschaft) durchgeführt.
In den Landesverbänden Nordbayern (9) und Südbayern (6) werden derzeit pro Jahr 15 Läufe ausgetragen, meist als Doppelveranstaltung, die zur BKSM gewertet werden.
In den jeweiligen LV-Meisterschaften kann man sich für die KSM qualifizieren. Die „Deutsche“ wird dann normalerweise an einem Wochenende im September ausgetragen.